Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Meldung erweitert um Analystenkommentar und Aktienkurs)
Basel (awp) - Der Pharmakonzern Roche hat neue Daten zu RoActemra (Tocilizumab) bekannt gegeben. Das Mittel alleine habe bei Patienten mit rheumatoider Arthritis eine vergleichbare klinische Wirksamkeit wie RoActemra plus Methotrexat gehabt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.
Das Sicherheitsprofil von RoActemra habe früheren klinischen Studien entsprochen, hiess es weiter. Die Daten der zweijährigen doppelblinden Phase-IIIb-Studie "ACT-RAY"-Studie hätten somit den klinischen Nutzen von RoActemra gezeigt, unabhängig davon, ob es in Kombination mit Methotrexat oder als Monotherapie verabreicht wurde.
Methotrexat ist ein krankheitsmodifizierendes Antirheumatikum, das häufig für Patienten mit rheumatoider Arthritis verschrieben wird. Bis zu 40% der Patienten, die damit behandelt würden, sprächen jedoch nicht ausreichend auf die Behandlung an oder litten unter Nebenwirkungen und benötigten andere Medikamente, um ihre Entzündung unter Kontrolle zu bringen, so Roche.
Rheumatoide Arthritis ist eine chronisch fortschreitende entzündliche Erkrankung der Gelenke und umgebenden Gewebe, die mit starken Schmerzen, irreversibler Gelenkzerstörung und systemischen Komplikationen wie Müdigkeit und Anämie verbunden ist.
Die Daten der ACT-RAY-Studie würden das Potenzial von RoActemra in der Monotherapie zeigen, was die Standardbehandlung bei rheumatoider Arthritis verändern könnte, kommentiert Andrew Weiss von der Bank Vontobel. Er erwartet für das Medikament einen Spitzenumsatz von 2 Mrd CHF. Sollte Roche für RoActemra die Zulassung als Erstlinientherapie erhalten, dürfte mit einem doppelt so hohen Spitzenumsatz zu rechnen sein, so Weiss. Die Bank Vontobel bewertet den Roche-Genussschein mit "Buy" (Kursziel: 170 CHF).
An der Börse sind die Roche GS gesucht. Die Titel legen bis kurz nach 10.00 Uhr um 0,5% auf 148,40 CHF zu. Der SMI steigt um 0,2%; Novartis verlieren hingegen um 0,4%.
cc/rt/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???