Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Roche und Bristol-Myers kooperieren bei Hautkrebs-Präparaten

Basel (awp) - Der Pharmakonzern Roche kooperiert mit seinem US-Konkurrenten Bristol-Myers Squibb bei der Entwicklung von Hautkrebs-Medikamenten. Dabei sollen die Präparate Vemurafenib und Yervoy (Ipilimumab) kombiniert werden, wie beide Unternehmen am Donnerstag mitteilten.
Gemäss der Vereinbarung werden die beiden Unternehmen eine Phase-I/II-Studie durchführen, um die Sicherheit und Wirksamkeit der Kombination zu untersuchen. Bei positiven Ergebnissen könne die Kombinationstherapie gemeinsam weiterentwickelt werden. Roche und Bristol-Myers Squibb hoffen, die Therapieergebnisse bei metastasierenden Melanomen weiter zu verbessern, indem zwei Präparate kombiniert werden, die mit unterschiedlichen Wirkungsmechanismen arbeiten.
Beim metastasierenden Melanom handelt es sich den Angaben zufolge um die tödlichste und aggressivste Form von Hautkrebs.
ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.