Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

ROHSTOFFE/US-Geldpolitik heizt Gold- und Silberpreise weiter an

LONDON/FRANKFURT (awp international) - Die anhaltend lasche US-Geldpolitik hat die Preise von Gold und Silber weiter angeheizt. Während der Goldpreis am Donnerstag ein neues Rekordhoch erreichte, nähert sich der Silberpreis wieder seinem Rekordhoch von knapp 50 US-Dollar aus dem Jahr 1980 an. Im Vormittagshandel wurden an der Londoner Rohstoffbörse für eine Feinunze (rund 31 Gramm) Gold bis zu 1534,30 Dollar gezahlt. Damit wurde der Rekord vom Vortag um rund vier Dollar übertroffen. Silber wurde in der Spitze bei 48,74 Dollar gehandelt.
Marktbeobachter nennen als Hauptgrund für die aktuelle Hausse am Edelmetallmarkt die lasche US-Geldpolitik mit rekordniedrigen Leitzinsen. Aus diesem Grund tendiert der Dollar seit Monaten zu vielen wichtigen Währungen sehr schwach. Da Gold und Silber in der US-Währung gehandelt werden, stützt ein schwacher Dollar die Nachfrage aus Ländern ausserhalb des Dollar-Raums./bgf/ajx

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.