Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne (awp/sda) - Beim grössten Schweizer Solarpark auf dem Dach der ETH in Lausanne sind am Dienstag die ersten 1000m2 Solarzellen in Betrieb genommen worden. Bis zum Abschluss der Arbeiten im Jahr 2012 soll auf einer Fläche von rund 20'000 m2 Strom von mehr als 2 Mio Kilowattstunden pro Jahr erzeugt werden.
Der nahezu 15 Mio CHF teure Solarpark wird vollständig von Romande Energie finanziert und geleitet. Wie Romande Energie und die ETH am Dienstag in Lausanne erläuterten, soll bis Oktober in einer ersten Phase eine Fläche von 6000 m2 mit Solarzellen ausgerüstet werden. Die dadurch produzierte Energie wird zu 30 Prozent von der ETH übernommen. Der Rest soll ins Netz eingespeist werden, wie die Sprecherin von Romande Energie, Karin Devalte, erklärte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???