Navigation

Russland tauscht 30 Tonnen Gold gegen Diamanten

Dieser Inhalt wurde am 17. Dezember 2009 - 14:30 publiziert

MOSKAU (awp international) - Aus Gold werden Diamanten: Russland verkauft wegen des hohen Goldpreises 30 Tonnen des Edelmetalls aus der Staatsreserve an die Zentralbank in Moskau. Mit dem Erlös will das Land Diamanten kaufen. Der Preis der Edelsteine sei mittlerweile auf ein Tief der letzten 15 Jahre gerutscht, begründete der russische Finanzminister Alexej Kudrin nach Angaben der Agentur Interfax am Donnerstag den Schritt. Beim grössten russischen Produzenten Alrosa sollen Diamanten für 32,5 Milliarden Rubel (741,1 Mio Euro) eingekauft werden. Eine Vereinbarung dazu wurde in Moskau unterzeichnet.
Russland verkauft jedes Jahr Palladium auf dem Weltmarkt. Ab und zu werden auch Silber und Platin angeboten. Operationen mit Gold aus der Staatsreserve wurden bislang kaum abgewickelt. Eine grosse Goldpartie war zuletzt vor dem Zerfall der Sowjetunion verkauft worden. Die Goldreserve der russischen Zentralbank nahm im Oktober um 2,6 Prozent auf 19,5 Millionen Unzen (606,45 Tonnen) zu. Der Wert betrug am 1. November 20,4 Milliarden US-Dollar./am/DP/jha

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?