Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis hat im zweiten Quartal dank der starken Nachfrage nach seinen Diabetesmitteln und dem Geschäft in den Schwellenländern mehr verdient als im Vorjahr. Der Überschuss habe sich um 7,6 Prozent auf 2,478 Milliarden Euro verbessert, teilte der im EuroStoxx 50 notierte Pharmakonzern am Donnerstag in Paris mit. Operativ konnte Sanofi-Aventis ein Plus von 5,3 Prozent auf 3,421 Milliarden Euro ausweisen. Während der Umsatz in Westeuropa und den USA rückläufig war, kletterte er in den Schwellenländern prozentual zweistellig an.
Auf Konzernebene verbuchte der Pharmariese ein Erlösplus von 4,6 Prozent auf 7,783 Milliarden Euro. Konzernchef Chris Viehbacher hat die gesenkte Gewinnprognose vom Wochenende bestätigt. Sanofi-Aventis erwartet wegen der Konkurrenz eines Nachahmer-Medikaments für den Bestseller Lovenox 2010 bestenfalls einen stagnierenden Gewinn je Aktie, schlimmstenfalls einen Rückgang um vier Prozent. Kein Kommentar gab Viehbacher zu den jüngsten Gerüchten um eine Übernahme des US-amerikanischen Biotech-Unternehmens Genzyme für bis zu 18,7 Milliarden Dollar ab./ep/sk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???