Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WALLDORF (awp international) - Der Softwarekonzern SAP hat sich nach einer US-Sammelklage gegen die Übernahme des Wettbewerbers Sybase auf einen Vergleich in Höhe von 1,075 Millionen Dollar geeinigt. Die Summe, bei der es sich um die Prozesskosten der Kläger handelt, gab das Unternehmen auf Anfrage am Dienstag bekannt. Am Montag hatte SAP mitgeteilt, der Gerichtshof von Alameda County habe eine Einigung vorläufig genehmigt. "Wir begrüssen die Entscheidung des Gerichts", sagte SAP-Sprecher Günter Gaugler. SAP will mit Sybase den Geschäftsbereich mit mobilen Geräten ausbauen.
"Im Prinzip hat sich SAP bereits im vergangenen Jahr mit den Klägern geeinigt", sagte Gaugler. Die Einigung zwischen dem Softwarekonzern und den Klägern sei bereits erzielt worden, bevor das Übernahmeangebot am 29. Juli 2010 abgeschlossen gewesen sei. SAP hatte den US-Konzern Sybase im vergangenen Jahr für 5,8 Milliarden US-Dollar oder 65 Dollar pro Aktie gekauft. Einigen Aktionären erschien der Preis aber zu niedrig und sie beklagten lückenhafte Informationen. Am Ende reichten sie Klage gegen SAP ein. Am 9. September ist in dem Verfahren nach Angaben von SAP eine letzte Anhörung geplant./ps/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???