Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SÖDERTÄLJE (awp international) - Die VW-Tochter Scania hat im vergangenen Jahr Rekordgewinne eingefahren und präsentiert sich als starker Partner für ein mögliches Zusammengehen mit dem deutschen Konkurrenten MAN . Wie das schwedische Unternehmen am Mittwoch in Södertälje mitteilte, stieg der Nettogewinn 2010 gegenüber dem Vorjahr von 1,1 auf 9,1 Milliarden Kronen (eine Milliarde Euro). Beim Umsatz legte Scania um 26 Prozent auf 78,2 Milliarden Kronen zu.
Konzernchef Leif Östling sagte zu Plänen für eine engere Kooperation mit MAN, es gebe noch keine Entscheidungen. Als Hintergrund nannte er "eine Anzahl kommerzieller und juristischer Fragen, die noch offen sind". Bei MAN ist Volkswagen mit 29,9 Prozent der Aktien grösster Anteilseigner. Im Gegenzug ist MAN mit gut 17 Prozent der Stimmen an Scania beteiligt und damit nach VW zweitgrösster Aktionär bei den Schweden.
Die Scania-Aktie fiel vor nach der Bilanzveröffentlichung um 5,2 Prozent auf 134,60 Kronen. Dies galt als Reaktion auf die Ankündigung sinkender Gewinne durch den starken Kurs der Schwedenkrone sowie aktuelle Engpässe bei Zulieferungen./tbo/DP/wiz1

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???