Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STOCKHOLM (awp international) - Die Notenbank Schwedens hat ihre Geldpolitik wie gemeinhin erwartet abermals gestrafft. Der Leitzins steigt um 0,25 Punkte auf 1,75 Prozent, wie die Riksbank am Mittwoch in Stockholm mitteilte. Experten hatten mit dem Schritt gerechnet. Es ist die sechste Zinserhöhung in Folge. Schweden gehört zwar zur Europäischen Union (EU), ist jedoch nicht Mitglied im Euroraum.
Die Notenbank begründete die zusätzliche Straffung mit der erhöhten Inflation. Zuletzt hatte die Teuerung in Schweden bei 2,9 Prozent und damit deutlich über dem Zielwert der Riksbank von zwei Prozent gelegen. Zudem hat sich die Wirtschaft Schwedens stark von der Finanz- und Wirtschaftskrise erholt. Im Schlussquartal 2010 lag das Wachstum auf Jahressicht bei 7,9 Prozent. Angesichts dieser Entwicklung rechnen Experten mit weiteren Zinserhöhungen im laufenden Jahr./RX/bgf/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???