Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜNCHEN (awp international) - Siemens rechnet nach einem starken Jahresstart mit einem geringeren Zuwachs in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres. Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hat der Münchner Elektroriese voraussichtlich bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt.
"Wie erwartet haben wir im zweiten Quartal erneut ein robustes Wachstum gezeigt. Ich gehe aber davon aus, dass sich das Wachstum in der zweiten Jahreshälfte beruhigen wird", sagte Finanzvorstand Joe Kaeser am Dienstag bei einer Analysten-Konferenz. Insgesamt rechne er trotz der Krise in Libyen oder der Katastrophen in Japan weiter mit einer guten wirtschaftlichen Entwicklung weltweit.
PRALLE AUFTRAGSBÜCHER
Der Umsatz dürfte der aktuellen Einschätzung zufolge über dem Wert des Vorjahresquartals von rund 16,5 Milliarden Euro liegen. Nach Steuern werde der Gewinn voraussichtlich ebenfalls den Vorjahreswert von rund 1,4 Milliarden Euro übersteigen, die Rekordmarke des ersten Quartals von knapp 1,9 Milliarden Euro aber verfehlen, sagte Kaeser. Die Auftragsbücher des Konzerns sind prall gefüllt.
Allerdings sind in die Gewinnprognose die erwarteten Einnahmen aus der Trennung von der Beteiligung am Gemeinschaftsunternehmen mit dem französischen Atomkonzern Areva noch nicht eingerechnet. Vom Ende der Zusammenarbeit mit den Franzosen erwarteten sich die Münchner einen "deutlich positiven Ergebnisbeitrag", sagte Kaeser. Gutachter hatten den Wert der Siemens-Anteile an dem Joint-Venture auf rund 1,62 Milliarden Euro beziffert.
Siemens hatte sich nach den Umbauten der vergangenen Jahre erneut grosse Veränderungen verordnet und will unter anderem das Lichtgeschäft Osram an die Börse bringen. Dazu will der Konzern einen neuen Sektor schaffen, der unter dem Namen "Infrastruktur & Städte" Lösungen für die weltweit stark wachsenden Städte erarbeiten soll. Die Sparte wird künftig 81.000 Mitarbeiter beschäftigen und einen Umsatz von 16,5 Milliarden Euro erreichen./sbr/DP/wiz1

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???