Navigation

Sika erwirbt Mehrheitsbeteiligung an japanischer Dyflex - kein Preis

Dieser Inhalt wurde am 31. Mai 2010 - 18:12 publiziert

Baar (awp) - Die Spezialchemiehersteller Sika AG hat eine Mehrheitsbeteiligung an der Dyflex HD Co erworben, dem japanischen Marktführer für Bauwerksabdichtungen. Das Unternehmen verfügt einer Mitteilung vom Montag zufolge über gut etablierte Marken und Vertriebskanäle und erwirtschaftete im letzten Jahr mit 350 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 165 Mio CHF. Über die Höhe der Beteiligung und den Kaufpreis werden keine Angaben gemacht.
Firmengründer und CEO Keisei Miura bleibt der Mitteilung zufolge weiter im Unternehmen, um eine reibungslose Integration nach der Übernahme zu gewährleisten.
Sika stärke mit dieser Akquisition ihre Marktposition im japanischen Markt für Bauchemie "signifikant", heisst es weiter. Die Produkte und Technologien von Dyflex ergänzten Sika's Angebot und würden über die weltweite Organisation der Gruppe vermarktet. Das Kundenportfolio und das Vertriebsnetzwerk von Dyflex eröffneten ein grosses Potenzial für Cross-Selling.
ra/mk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?