Zürich (awp) - Der Präsident der Schweizer Nationalbank (SNB), Philipp Hildebrand, sieht sich nicht als Kandidaten für den Posten des IWF-Direktors. Er wolle sich weiterhin "voll seinen Pflichten und Aufgaben bei der SNB widmen", heisst es in einer Stellungnahme der Nationalbank vom Freitag, die damit entsprechenden Spekulationen in den Medien entgegentritt.
Der bisherige Direktor des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, hatte am Vortag die Konsequenz aus der New Yorker Sex-Affäre gezogen und war mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.
dm/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.