Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wien (awp) - Die Schweiz steht nach Ansicht von Thomas Jordan, Vize-Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB), weiterhin vor grossen Herausforderungen nach der Wirtschaftskrise. Einerseits sei der starken Franken eine grosse Herausforderung für die Exportwirtschaft.
Zudem stelle die Stabilität des Finanzsystems sowie der internationale Druck auf die Schweiz in Sachen Bankkundengeheimnis und Steuerprivilegien die weiteren zentralen Herausforderungen dar, sagte Jordan am Dienstag laut Redetext auf einer Diskussionsveranstaltung der Österreichischen Nationalbank in Wien.
Die Schweiz müsse alles daran setzen, ihre Wettbewerbsfähigkeit auch in Zukunft zu sichern. Dazu seien bereits einige Fortschritte gerade mit Blick auf die "Too-big-to-fail"-Problematik erzielt worden. Es sei aber noch einiges zu tun. Teilweise seien die Ansätze noch neu und die Erfahrungen beispielsweise mit einer makroprudentiellen Politik beschränkt.
Da Lösungen in der Schweiz breit abgestützt werden, die Firmen über eine hohe Innovationsfähigkeit verfügen und das Bildungsniveau vorbildlich sei, könne man den Herausforderungen aber mit Zuversicht entgegentreten.
Aussagen zur aktuellen oder künftigen Geldpolitik machte Jorden nicht.
dm/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???