Navigation

SNB Q1: Gewinn von 1,50 Mrd CHF - Stabilisierungsfonds "auf Kurs" (AF)

Dieser Inhalt wurde am 14. Mai 2010 - 08:09 publiziert

(Ergänzt um weitere Angaben zu den Fremdwährungspositionen)
Bern (awp) - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im ersten Quartal 2010 einen Gewinn von 1,50 (VJ 4,83) Mrd CHF erzielt. Das Ergebnis sei vor allem geprägt durch den weiteren Anstieg des Goldpreises, den Verlust auf den Fremdwährungspositionen und den Gewinn des Stabilisierungsfonds, teilte die SNB am Freitag mit.
Der weitere Anstieg des Goldpreises führte zu einem Bewertungsgewinn von 1,27 (4,04) Mrd CHF. Der Erfolg aus Frankenpositionen wird mit 111,5 (7,1) Mio CHF angegeben. Auf den Fremdwährungspositionen resultierte ein Verlust von 0,87 (VJ Gewinn 1,31) Mrd CHF, was vor allem an den Wechselkursen lag.
Der Euro notierte am Quartalsende 3,8% tiefer, was zu einem wechselkursbedingten Verlust von 2,91 Mrd CHF führte. Dem standen wechselkursbedingte Gewinne von 0,66 Mrd CHF auf Positionen in USD gegenüber. Dort lag der Kursanstieg bei 2,3%. Insgesamt belasteten die Wechselkurseffekte das Ergebnis der Fremdwährungspositionen mit 2,43 Mrd CHF.
Demgegenüber resultierten aus Zinsen Erträge von 734 Mio CHF und aus Dividenden 28 Mio CHF. Die Kursanstiege der festverzinslichen Papiere um 556 Mio CHF und der Aktien um 258 Mio CHF kompensierten ebenfalls einen Teil des Wechselkursverlustes.
Der Stabilisierungsfonds war laut SNB "weiter auf Kurs" und profitierte von einem verbesserten Marktumfeld. Er leistete einen positiven Beitrag von 921 Mio CHF zum Konzernergebnis. Dies entspricht dem Eigenkapital des Fonds und steht als erste Verlustabsicherung zur Deckung zukünftiger Verluste zur Verfügung.
Im Berichtszeitraum konnten Anlagen für 1,1 Mrd USD verkauft und das Darlehen der SNB an den Stabilisierungsfonds um 2,6 auf 17,7 Mrd USD reduziert werden.
Wegen des positiven Ergebnisses werde die zweite Verlustabsicherung im Moment nicht mehr benutzt, so die SNB. Es handelt sich um eine bedingte Kaufoption auf 100 Mio UBS Aktien zum Nominalwert von 0,10 CHF pro Aktie, falls das Darlehen nicht in vollem Umfang zurückbezahlt wird. Die Beanspruchung des Warrants per Jahresende (482 Mio CHF) sei deshalb rückgängig gemacht worden.
Weiter tätigte die SNB im ersten Quartal eine anteilsmässige Rückstellungszuweisung von 975 Mio CHF. Für das Gesamtjahr ist ein entsprechender Wert von 3'902 Mio CHF vorgesehen.
cc/cf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?