Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MADRID(awp international) - Das Euro-Land Spanien hat sich am Donnerstag bei einer längerfristigen Kapitalaufnahme eher schwer getan. Mit zwei Anleihen besorgte sich Spanien Mittel über insgesamt 3,22 Milliarden Euro, wie die nationale Schuldenagentur in Madrid mitteilte. Das Volumen liegt am unteren Ende der angestrebten Spanne von drei bis vier Milliarden Euro. Zudem war die Nachfrage im Vergleich zu früheren Auktionen leicht rückläufig. Die Renditen entwickelten sich uneinheitlich.
Mit einem zehnjährigen Papier nahm Spanien 2,495 Milliarden Euro auf. Im Vergleich zu einer Auktion Mitte April sank die Rendite von 5,472 auf 5,395 Prozent. Die Nachfrage war jedoch mit einer Überzeichnung von 1,8 schwächer als im April mit 2,1. Ein dreissigjähriges Papier brachte dem Staat 724 Millionen Euro ein. Hier stieg die Rendite von 5,875 Prozent bei einer vergleichbaren Auktion im März auf 6,002 Prozent. Auch die Nachfrage ging mit einer Überzeichnung von 2,0 leicht zurück (März: 2,1)./MNI/bgf/jkr

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???