Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Beteiligungsgesellschaft Sustainable Performance Group AG (SPG) konnte sich im ersten Semester den negativen Folgen der Finanz- und Schuldenkrise auf die Aktienmärkten nicht entziehen. Die SPG-Aktien verloren während der Berichtsperiode 11,6% an Wert. Allerdings würden die Titel weiter mit einer Prämie zum inneren Wert gehandelt, schreibt die Investmentgesellschaft am Freitag in einer Mitteilung.
Für das Halbjahr weist SPG gemäss Geschäftsbericht einen Betriebsertrag von -15,0 (VJ +17,1) Mio CHF sowie einen Aufwand von 2,7 (2,8) Mio CHF aus. Unter dem Strich resultierte ein Verlust von 18,1 Mio CHF nach einem Gewinn von 14,0 Mio CHF im Vorjahr.
Nach einem guten Start ins neue Jahr habe sich das Umfeld für einige Portfoliobereiche verschlechtert. So sei das Anlagethema "Energie" durch exogene Faktoren negativ betroffen geworden. Hingegen habe sich der Anlagebereich "Healthy Living" besser als der Markt entwickelt. Hersteller gesunder Nahrungsmittel würden vom Konsumentenbedürfnis nach höherer Produktqualität und einer wieder gestiegenen Ausgabenbereitschaft profitieren. Die Bewertung der Private-Equity-Beteiligungen sei gegenüber dem Jahresabschluss geringfügig höher.
gab/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???