Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Stahlkonzern Voestalpine ungebremst auf Erholungskurs - Prognose angehoben

LINZ (awp international) - Der österreichische Stahlkonzern Voestalpine bleibt auf Erholungskurs. In den ersten neun Monaten des im März auslaufenden Geschäftsjahres verachtfachte sich der Überschuss im Vergleich zum von der Krise schwer belasteten Vorjahreszeitraum fast auf 400,3 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Linz mitteilte. Der Umsatz stieg um 26 Prozent auf 7,9 Milliarden Euro.
Wie der grösste deutsche Stahlkocher ThyssenKrupp profitiert auch Voestalpine von seiner Konzentration auf die Boombranchen Auto- und Maschinenbau. Der zwischenzeitlichen Schwächephase der Stahlbranche in der zweiten Hälfte 2010 konnten sich die Unternehmen so weitgehend entziehen.
Seine Prognose für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Geschäftsjahr 2010/11 hob Voestalpine von 800 auf 850 Millionen Euro an. Nach neun Monaten hat der Konzern operativ bereits 658,2 Millionen Euro verdient, das ist ist fast vier Mal so viel wie ein Jahr zuvor. Die Österreicher sind nach eigenen Angaben bis zum Sommer voll ausgelastet. Die Aktie legte am Vormittag in Wien um gut 1,5 Prozent zu./enl/dct/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.