Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT/LONDON (awp international) - Die deutschen Banken haben sich im europaweiten Stresstest im Schnitt als krisenfest erwiesen. Doch mit der verstaatlichten Hypo Real Estate fiel ein Institut durch, sowohl Postbank als auch Nord LB bestanden nur knapp. Getestet wurden 91 Geldinstitute aus 20 europäischen Staaten. Insgesamt sieben - darunter allein fünf aus Spanien - scheiterten im schärfsten Krisentest an der geforderten Kernkapitalquote von 6,0 Prozent.
Bei einem Stresstest wird untersucht, ob eine Bank auch dann überlebensfähig ist, wenn sich die Märkte sehr negativ entwickeln oder die Konjunktur einbricht. Übertragen auf die Finanzlage eines Verbrauchers kann zum Beispiel geprüft werden, ob Einnahmen, Ersparnisse oder Versicherungsschutz auch dann ausreichen, wenn Auto und Waschmaschine gleichzeitig kaputtgehen, der Arbeitgeber pleitegeht und ein neuer Job erst in einem Jahr gefunden wird.
HYPO REAL ESTATE
Dass die Hypo Real Estate (HRE) nicht bestehen würde, war erwartet worden. Der vom Bund gerettete Immobilienfinanzierer würde sowohl im Falle eines Konjunktureinbruchs als auch bei einem Wertverfall von Staatsanleihen die erforderliche Kernkapitalquote von 6 Prozent erheblich unterschreiten, wie die Bundesbank und die Finanzaufsicht BaFin am Freitag in Frankfurt mitteilten.
Die HRE sei jedoch ein Sonderfall, betonte BaFin-Präsident Jochen Sanio: Die Bank konnte nur mit staatlicher Milliardenhilfe vor der Pleite bewahrt werden und wird in ihrer bisherigen Form nicht mehr lange bestehen. In der Summe hätten sich die deutschen Banken "als robust und widerstandsfähig" erwiesen, bilanzierten die Aufseher.
SCHÄUBLE: ES IST EIN POSITIVES SIGNAL
Bei den 13 deutschen Instituten, die bestanden, erwies sich die Kapitaldecke auch bei den im Test angenommenen Krisen als dick genug. Dabei schnitten allerdings die Nord LB mit 6,2 Prozent und die Postbank mit 6,6 Prozent nur knapp über der geforderten Kernkapitalquote von 6,0 Prozent ab. Im Schnitt würden die 14 Institute im schlimmsten Fall noch über eine Kernkapitalquote von 8,5 Prozent verfügen. Dabei würden neun Institute einen Wert über acht Prozent erreichen. Am schlechtesten schnitt die HRE mit einer Kernkapitalquote von 4,7 Prozent im strengsten Szenario ab.
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zeigte sich mit dem Ergebnis des Stresstests zufrieden. Er argumentierte damit, dass die HRE mit einem Ergebnis von 4,7 Prozent die nach internationalen Bilanzvorschriften notwendige Kernkapitalquote von mindestens vier Prozent erfüllt habe. "Es ist ein positives Signal, dass ausnahmslos alle teilnehmenden deutschen Banken die aufsichtsrechtlichen Anforderungen auch im unwahrscheinlichen Fall eines schweren Wachstumseinbruchs erfüllen", erklärte Schäuble in Berlin.
Die Deutsche Bank mahnte zur Vorsicht bei der Interpretation der Stresstest-Ergebnisse. Die Ergebnisse sollten nicht als repräsentativ für die derzeitige Situation oder als Indikator eines möglichen Kapitalbedarfs angesehen werden, teilte die Bank in Frankfurt mit. Stresstests lieferten auch keine Prognosen für Ergebnisse, da extreme Annahmen zugrunde gelegt würden./ben/ang/DP/stk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???