Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Südzucker erhöht Gewinnziel - Starkes Auftaktquartal in drei Sparten (AF)

MANNHEIM (awp international) - Nach einem guten Auftaktquartal packt Europas grösster Zuckerproduzent Südzucker das laufende Geschäftsjahr jetzt optimistischer an als bisher. Weil es in drei von vier Sparten besser läuft als erwartet, wurden Umsatz- und Gewinnziele am Mittwoch angehoben. An der Frankfurter Börse legten die Aktien von Südzucker und der Tochtergesellschaft CropEnergies um jeweils rund fünf Prozent zu.
Südzucker will nun im Geschäftsjahr 2011/12 (Ende Februar) einen Konzernumsatz von rund 6,5 Milliarden Euro einfahren - nach 6,2 Milliarden Euro im Vorjahr. Die jüngste Schätzung von Mitte Mai lag bei 6,3 Milliarden. Das Unternehmen habe die Auswirkungen der neuen EU-Zuckermarktordnung aus dem Jahr 2006 weitestgehend hinter sich gelassen und bewege sich wieder auf einem stabilen Niveau, sagte ein Sprecher. Südzucker hatte wegen der einschränkenden Massnahmen auf europäischer Ebene jahrelang mit starken Ergebnisbelastungen gekämpft. Deutlich verbessert habe sich im ersten Quartal unter anderem das Zuckergeschäft in Osteuropa.
AUCH GEWINNZIEL FÜR GESAMTJAHR ERHÖHT
Die Mannheimer setzten auch ihr Gewinnziel für das Gesamtjahr herauf. Inzwischen rechnen sie mit einem operativen Ergebnis von mehr als 600 Millionen Euro - eine Erhöhung um 50 Millionen. Der gestiegene Optimismus gründet sich vor allem auf das starke erste Quartal (bis Ende Mai), in dem der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 1,64 Milliarden Euro gestiegen ist. Das operative Ergebnis schoss sogar um 24 Prozent auf 184 Millionen Euro nach oben. Zu der positiven Entwicklung hätten die Segmente Zucker, CropEnergies und Frucht beigetragen, hiess es. Für die Sparte Spezialitäten mit dem Pizza-Versandbäcker Freiberger rechnet Südzucker wie bisher damit, dass das Vorjahresergebnis nicht ganz erreicht wird.
Auch in der Bioethanol-Produktion bei der Tochtergesellschaft CropEnergies lief es in diesem Jahr viel besser, denn die Wartung der Anlagen in Zeitz und Wanze hatte im ersten Quartal 2010 noch zu grossen Produktionsausfällen geführt. In den ersten drei Monaten 2011/2012 konnte die Südzucker-Tochter somit den Umsatz um 41 Prozent auf 132,1 Millionen Euro steigern, das operative Ergebnis wurde auf 15,3 Millionen mehr als versechsfacht. Für das Gesamtjahr rechnet CropEnergies nun mit einem Umsatz von 520 bis 570 Millionen Euro. Die operative Marge soll mit rund zehn Prozent in etwa auf dem Vorjahresniveau liegen./jb/jha/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.