Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dübendorf (awp) - Der Gastronomiekonzern SV Group hat den Umsatz im vergangenen Jahr um 1,3% auf 624 Mio CHF gesteigert, währungsbereinigt waren es rund 4%. Das Betriebsergebnis EBIT lag mit 5,4 Mio CHF auf Vorjahresniveau, der Gewinn stieg um knapp ein Drittel auf 4,2 Mio CHF. Die Anzahl Mitarbeitende legte knapp 2% auf 8'180 zu, die Zahl der Betriebe sank um einen auf 544.
Der Gewinnsprung im vergangenen Jahr sei in erster Linie auf die gute Entwicklung im Heimmarkt Schweiz (73% des Umsatzes) zurückzuführen, teilte die Gruppe am Donnerstag mit. Besonders erfreulich sei das Kerngeschäft Personalgastronomie gelaufen, wo man mehrere Mandate gewonnen habe. So ist SV nun etwa der alleinige Caterer der SBB-Personalrestaurants. Im Geschäftsfeld Restaurant wurde das zweite Restaurant des Pasta- und Pizza-Konzepts Spiga eröffnet.
In Deutschland (22% des Umsatzes) habe das Geschäft noch unter den Auswirkungen der Wirtschaftskrise und eines Preiskampfs im Event-Bereich gelitten. Allerdings habe sich die Lage in der zweiten Jahreshälfte etwas entspannt. So seien in den Geschäftsfeldern Business und Care gute Abschlüsse getätigt worden, und auch das Messegeschäft habe sich im Herbst spürbar belebt.
In Österreich (5% des Umsatzes) verbuchte die Gruppe einen Rekordumsatz. Zahlreiche neue Kunden und Standorte in den beiden Geschäftsfeldern Business und Care hätten zum soliden Wachstum beigetragen.
Nach Geschäftsfeldern sind die Personalrestaurants (Business) mit einem Anteil von 76% der wichtigste Umsatzträger der Gruppe. 12% des Umsatzes entfielen auf das Geschäftsfeld Care, 8% auf Event Catering, 3% auf die Division Hotel und 1% auf die öffentliche Gastronomie.
In der Division Hotel hat das Courtyard by Marriott Zürich Nord laut Mitteilung eine hohe Auslastung verzeichnet, der Vorjahreswert wurde übertroffen. Das im März 2010 eröffnete Courtyard by Marriott Basel habe anfänglich die Erwartungen nicht erfüllt, sei nun aber auf Kurs.
Für das laufende Jahr gibt sich die SV Group optimistisch. Sie strebt in allen Ländern und allen Geschäftsfeldern ein "gesundes Wachstum" an. In der Schweiz sollen viele der 2010 akquirierten Mandate operativ werden, so dass sich der Wachstumskurs fortsetzen dürfte. Deutschland stehe nochmals ein anspruchsvolles Jahr bevor, die Trendwende sei jedoch eingeleitet. In Österreich wird mit einer anhaltend positiven Geschäftsentwicklung und weiteren Mandatsgewinnen gerechnet.
In der Division Hotel stimme der anziehende Buchungstrend für das laufende Jahr optimistisch, so die Mitteilung. Drei Neueröffnungen in Zürich und München sollen in der Hotelsparte für einen Wachstumsschub sorgen.
mk/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???