Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Swiss Re schlägt ihren Aktionären an der kommenden Generalversammlung vom 15. April Renato Fassbind zur Zuwahl in den Verwaltungsrat vor. Fassbind soll für eine Amtsdauer von drei Jahren gewählt werden, teilte der Rückversicherer am Donnerstag mit. Ferner werden die Verwaltungsratsmitglieder Raymund Breu, Mathis Cabiallavetta, Raymond Ch'ien, Rajna Gibson Brandon und Hans Ulrich Märki ebenfalls für drei Jahre zur Wiederwahl vorgeschlagen.
Fassbind stehe als nicht-exekutives, unabhängiges Mitglied zur Wahl. Mit ihm sollen im VR die Kompetenzen in den Bereichen Rechnungswesen und Finanzen gestärkt werden. Fassbind war von 2004 bis September 2010 als CFO bei der Credit Suisse tätig. Derzeit sei er in drei bedeutenden europäischen Gruppengesellschaften von Swiss Re VR-Mitglied.
Weiter beantragt die Swiss Re an der GV die Reduktion des genehmigten Kapitals sowie Änderungen beim bedingten Kapital. Der VR empfiehlt eine Reduktion des genehmigten Kapitals von 180 Mio Aktien auf 85 Mio Aktien. Trotz der beantragten Reduktion behalte Swiss Re die zur Kapitalbeschaffung notwendige finanzielle Flexibilität, heisst es.
Bezüglich des bedingten Kapitals empfiehlt der VR, das Kapital zugunsten von Berkshire Hathaway Inc. aufgrund der Beendigung der nachrangigen Wandelanleihe aufzuheben. Weiter soll auch das bedingte Kapital für Mitarbeiterbeteiligungspläne aufgehoben werden, da in Zukunft Aktien aus Eigenbeständen dazu verwendet würden. Dagegen soll das bedingte Kapital für Wandelanleihen und ähnliche Instrumente auf 50 Mio Aktien erhöht werden.
Nebst den Anträgen zur Generalversammlung macht die Swiss Re auch Angaben zum Economic Value Management (EVM) im Geschäftsjahr 2010. Die Einkommen vor Kapitalkosten im EVM betrugen 3,2 Mrd USD, der Gewinn nach Kapitalkosten belief sich auf 1,3 Mrd USD. Das ökonomische Eigenkapital erhöhte sich um 11% auf 30,7 Mrd USD von zuvor 27,6 Mrd. Daraus ergebe sich je Aktie ein ökonomisches Eigenkapital von 89,7 USD respektive 83,6 CHF, so die Mitteilung.
Der EVM ist die Methode zur Messung des ökonomischen Gewinns von Swiss Re auf einer marktkonsistenten Basis und unter explizitem Einschluss der Kapitalkosten. Der Wert sei auch ein wichtiger Faktor bei der Bestimmung der variablen Entschädigung der Gruppe. Die Swiss Re stellt die EVM-Resultate am (morgen) Freitag stattfindenden Investorentag detailliert vor.
mk/ps/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???