Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp) - Der Telekomkonzern Swisscom, die RWO Regions- und Wirtschaftszentrum Oberwallis AG und die Interessengemeinschaft Glasfaser Oberwallis haben eine Absichtserklärung für den gemeinsamen Bau eines Glasfasernetzes in der Region unterzeichnet. Gleichzeitig solle der Breitbandausbau im gesamten Oberwallis fortschreiten, teilte die Swisscom am Dienstag mit.
In einem ersten Schritt werden bis 2015 im Oberwallis rund 16'000 Wohnungen und Geschäfte an das Glasfasernetz (FTTH) angeschlossen. Dieser Ausbau startet Anfang 2012. In welchen Gemeinden gebaut wird und wie die Investitionen aufgeteilt werden, definieren die Partner laut Mitteilung derzeit.
Parallel zur Verlegung von Glasfasern bis in die Wohnungen und Geschäfte will Swisscom die Bandbreiten im gesamten Oberwallis deutlich erhöhen. Dafür nutzt der Telekomkonzern unterschiedliche Technologien, wie Glasfaser bis in die Quartiere (Fibre to the Curb, FTTC) oder eine schnelle Datenanbindung über das Mobilfunknetz.
Der "Blaue Riese" erschliesst den Angaben zufolge schweizweit jährlich mehr als 500 Gemeinden mit Glasfasern bis in die Quartiere und schafft damit die Möglichkeit für hohe Bandbreiten und Swisscom-TV. Bis 2013 könnten 80% der Schweizer und Oberwalliser Haushalte Swisscom-TV in HD-Qualität empfangen und dazu sehr schnelles Breitband-Internet nutzen, so das Unternehmen. Bis 2014 soll die Abdeckung mit Swisscom-TV und schnellem Internet 95% betragen.
uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???