Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Swisscom hält im Rahmen ihres Pflichtangebotes für die verbleibenden Fastweb-Aktien nun über 95% der Titel des italienischen Telekom-Unternehmens. Nach Ablauf der Sell-out-Periode würden die dann noch verbleibenden Fastweb-Aktien erworben und deren Dekotierung eingeleitet, teilt der Telekom-Konzern am Montagabend mit.
Unter dem Pflichtangebot, das vom 14. Februar bis 14. März 2011 läuft und bei dem 18 EUR je Fastweb-Aktie offeriert werden, seien bisher 2'527 Fastweb-Titel angedient worden. Das Angebot beziehe sich auf insgesamt 3'977'542 Aktien, heisst es weiter.
Zähle man diese Aktien zu den bereits vor der Einleitung des Pflichtangebots im Eigentum von Swisscom befindlichen 75'530'553 Aktien (entspricht 94,997% das Fastweb-Aktienkapitals) hinzu, liege die Gesamtzahl der gehaltenen Fastweb-Aktien nun bei 75'533'080. Das entspricht laut Swisscom 95,00049% des Aktienkapitals von Fastweb.
Mit Überschreitung der 95%-Schwelle stehe Swisscom die Ausübung des Kaufrechts zu, heisst es weiter. Zudem seien auch die nötigen Voraussetzungen erfüllt, so dass das zwischen Swisscom, Consob und Borsa Italiana vereinbarte Gesamtverfahren umgesetzt werden könne. Im Rahmen dieses Verfahrens finde die Übertragung der sich noch im Umlauf befindlichen Fastweb-Aktien an Swisscom zu 18 EUR je Aktie statt.
Die Borsa Italiana werde nach vorgängiger Aussetzung des Aktienhandels am 22. März 2011 die Dekotierung des Fastweb-Titels durchführen, heisst es weiter.
rt/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???