Zürich (awp) - Der Medizinaltechnikkonzern Synthes bestätigt, an Gesprächen mit Johnson & Johnson über einen möglichen Unternehmenszusammenschluss beteiligt zu sein. Dies geschehe als Reaktion auf die Spekulationen am Markt, heisst es in einer Mitteilung am Montag.
Darüber, ob und zu welchen Bedingungen eine mögliche Transaktion stattfinde, bestehe derzeit keine Sicherheit, heisst es weiter. Das Unternehmen beabsichtigt, keine weiteren öffentlichen Erklärungen abzugeben, bis eine endgültige Einigung erzielt oder die Gespräche zwischen den beiden Partnern beendet sind.
dl/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.