Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schwyz (awp) - Die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) hat im ersten Halbjahr 2010 einen Rückgang des Bruttogewinns um 6,4% auf 58,8 Mio CHF hinnehmen müssen. Der operative Gewinn stieg derweil um 6,2% auf 53,9 Mio CHF. Auch der Reingewinn konnte um 2,6% auf 38,7 Mio CHF leicht erhöht werden, wie die Bank am Donnerstag mitteilte. Für das Gesamtjahr wird im Vergleich zu 2009 ein leicht tieferer Bruttogewinn erwartet.
Für den Rückgang des Bruttogewinns sei einerseits der tiefere Bruttoertrag von 107,5 Mio CHF als auch die leichte Zunahme des Geschäftsaufwandes um 0,2% auf 48,6 Mio CHF verantwortlich.
Der Erfolg aus dem Zinsgeschäft ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,9% auf 84,7 Mio CHF zurück. Durch hart geführten Wettbewerb sowie durch die historisch tiefen Zinssätze kam es zu einem weiteren Margenrückgang. Dieser sei durch das höhere Geschäftsvolumen nur teilweise aufgefangen worden. Zudem seien insbesondere durch die Absicherung von Festhypotheken für die Bewirtschaftung der Zinsänderungsrisiken deutlich höhere Kosten angefallen.
Der Handelserfolg ging um 7,7% auf 3,7 Mio CHF zurück. Eigene Wertschriften in den Finanzanlagen sorgten indes dafür, dass der Übrige ausserordentliche Erfolge auf 3,3 Mio CHF mehr als verdoppelt wurde. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft sank derweil um 3,2% auf 15,8 Mio CHF.
Die Kundenausleihungen überschritten derweil erstmals die Grenze von 10 Mrd CHF. Zudem stieg die Zahl der Kunden um 4'000 an. Die Kundengelder fielen indes aus saisonalen Gründen um 1,5% auf 8'070,9 Mio CHF.
Das Eigenkapital erreichte nach der Zuweisung an die Reserven für allgemeine Bankrisiken 1'138,7 Mio CHF. Daraus ergebe sich eine Eigenkapitalquote von 9,5%.
dr/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???