Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp/sda) - Montag, 3. Januar 2011
INTERNETEINKAUF BOOMT: Die Migros hat mit ihrem Online-Supermarkt LeShop.ch im vergangenen Jahr 15 Prozent mehr Umsatz erzielt. Insgesamt kauften Kunden übers Internet Lebensmittel für 151,1 Mio. Franken. Als wichtigen Wachstumstreiber bezeichnete Migros die neue Bestellmöglichkeit via iPhone. Noch macht der Internetverkauf aber erst knapp ein Prozent des Umsatz aller Migros-Supermärkte aus. Coop teilt die Umsatzzahlen ihres Onlineladens Coop-at-home zu einem späteren Zeitpunkt mit.
SCHWEIZER FIRMEN TOP: Unter den weltweit hundert wertvollsten Unternehmen haben sich auch vier Schweizer Firmen eingereiht. Der Schweizer Konzern mit dem höchsten Börsenwert ist der Nahrungsmittelkonzern Nestlé. Er rangiert mit einem Wert von 155,5 Mrd. Euro auf Platz 10 der weltweiten Rangliste, gefolgt von den Pharmakonzernen Novartis (Platz 27) und Roche (40) sowie dem Bergbaukonzern Xstrata (98). Angeführt wird die Rangliste vom amerikanischen Erdölkonzern Exxon.
ZU HOHE PRÄMIEN: Der Versicherungskonzern Zurich muss amerikanischen Arbeitnehmern 37,5 Mio. Fr. zurückbezahlen. Zurich hatte in den Jahren 2009 und 2010 von ihnen zu hohe Prämien verlangt. Eine abweichende Interpretation der Gesetze habe die zu hohen Prämienrechnungen verursacht, teilte der Konzern mit.
ENTEISUNGSMITTEL WIRD WIEDER PRODUZIERT: Clariant hat schneller als vorerst angenommen die Produktion von Enteisungsmittel aufgenommen. Der Chemiekonzern hatte einen Produktionsstopp bis zum 4. Januar geplant, weil der Grundstoff Glykol, der für das Enteisungsmittel gebraucht wird, nicht geliefert werden konnte. Die tiefen Temperaturen führten auf verschiedenen europäischen Flughäfen zu Engpässen des Enteisungsmittel.
FACEBOOK GEWINNT AN WERT: Der Wert des sozialen Netzwerks Facebook ist auf rund 50 Mrd. Dollar gestiegen. Dies hat die "New York Times" anhand des Preises berechnten, für den Goldman Sachs Anteile an der Online-Plattform gekauft hat. Die amerikanische Grossbank soll laut des Zeitungsberichts rund 450 Mio. Dollar in Facebook investiert haben. Zudem soll eine russische Beteiligungsgesellschaft weitere 50 Mio. Dollar eingeschossen haben. Facebook wäre damit eine der wertvollsten Firmen der Welt. Das Vermögen von Gründer Mark Zuckerberg könnte sich damit auf über 12 Mrd. Dollar verdoppelt haben.
HOHE SCHÄDEN DURCH NATURKATASTROPHEN: Im vergangenen Jahr hat es gemäss Munich Re weltweit 950 Naturkatastrophen gegeben. Diese forderten zehntausende Menschenleben. Die wirtschaftlichen Schäden summierten sich auf rund 130 Mrd. Dollar. Davon waren lediglich 37 Mrd. Dollar versichert. Das vergangene Jahr gehört damit zu den sechs schadenintensivsten Jahren seit 1980, wie der weltgrösste Rückversicherer mitteilte.
4000 NEUE MITARBEITER: Lufthansa will noch in diesem Jahr 4000 neue Mitarbeiter einstellen. Aufgrund grösserer Flugzeuge wachse der Personalbedarf, sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz am Montag. Alleine an den Flughäfen Frankfurt und München fehlen der grössten deutschen Fluggesellschaft rund 2200 Flugbegleiter. Zum Lufthansa-Konzern gehört auch die Swiss.
uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???