Navigation

TECH/2009 für Halbleiterbranche eines der schlimmsten Jahre (Gartner)

Dieser Inhalt wurde am 17. Dezember 2009 - 15:00 publiziert

STAMFORD (awp international) - Die Halbleiterindustrie wird einer Studie zufolge 2009 als eines der schlechtesten Jahre seit dem Platzen der Internetblase in 2001 abhaken müssen. Weltweit dürften 2009 die Halbleiterumsätze um 11,4 Prozent auf 226 Milliarden US-Dollar sinken, errechnete das IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Gartner. Dies wäre der sechste Rückgang innerhalb der letzten 25 Jahre.
Mit dem Ausbruch der Wirtschaftskrise wies bereits das Jahr 2008 ein Minus von 4,4 Prozent auf. Den grössten Rückgang beim Umsatz musste die Branche im ersten Quartal 2009 verkraften. Von da an ging es quartalsweise wieder etwas bergauf. Laut Gartner-Analyst Stephan Ohr bekam die Erholung als erstes die PC-Industrie zu spüren, später folgten dann die verbrauchernäheren Branchen wie Handys oder Autos.
Intel verteidigte seinen Spitzenplatz unter den Halbleiterschwergewichten trotz eines Umsatzminus von 5,4 Prozent. Auf Platz zwei folgte der südkoreanische Chipkonzern Samsung Electronics , der sogar ein Plus von 2,5 Prozent verbuchen konnte. Zuwächse gab es auch bei Hynix (-2,3%) und Qualcomm (+0,4%). Die deutlichsten Umsatzeinbrüche musste hingegen Infineon Technologies verkraften. Bei dem Münchener Konzern sank der Umsatz um 46,5 Prozent./she/gr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?