Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN/STAMFORD (awp international) - Die weltweiten Ausgaben für Computertechnik und Telekommunikation steigen in diesem Jahr laut einer Prognose der Marktforscher von Gartner um 5,1 Prozent auf 3,6 Billionen Dollar. Die Experten rechnen mit einer leichten Abschwächung der Dynamik im Vergleich zu 2010, als die IT-Ausgaben um 5,4 Prozent stiegen.
Die am Freitag veröffentlichte Prognose korrigiert die bisherige Schätzung von Gartner, die für 2011 ein Wachstum von 3,5 Prozent vorhersagte. Zur Begründung verwies Gartner auch auf die jüngste Abwertung des Dollar gegenüber anderen Währungen - die Bewertung der IT-Ausgaben erfolgt in der US-Währung.
Angesichts bestehender Unsicherheiten in der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sei die jetzige Prognose für 2011 aber alles andere als sicher, räumte Gartner-Analyst Richard Gordon ein. Es gebe zwar weiter eine Verbesserung der weltwirtschaftlichen Lage, die Erholung verlaufe aber langsam und werde von gedämpften Perspektiven in den USA und Westeuropa beeinträchtigt. Zu den wichtigsten Treibern der IT-Branche gehören den Angaben zufolge die Investitionen in Telekommunikationstechnik, die um 9,1 Prozent steigen sollen. Danach folgen Computer-Hardware und Software für Unternehmen mit jeweils 7,5 Prozent./pz/DP/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???