Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HOUSTON (awp international) - Die gestiegenen Ölpreise haben beim weltgrössten Energiekonzern ExxonMobil den Gewinn sprudeln lassen. Das Unternehmen verdiente im zweiten Quartal unterm Strich knapp 7,6 Milliarden Dollar - doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum. Mit dem Ergebnis toppte ExxonMobil am Donnerstag sogar die kühnsten Erwartungen der Börsianer. Die Aktie stieg vorbörslich um knapp ein Prozent.
Der explodierende Gewinn kommt nicht überraschend: Während ein Fass der US-Rohölsorte WTI vor einem Jahr noch für unter 60 Dollar zu haben war, kostet es aktuell rund 77 Dollar. Die Wirtschaftskrise hatte die Nachfrage und damit auch die Preise einbrechen lassen. Im Dezember kostete ein Fass WTI gerade mal gut 30 Dollar - der tiefste Stand in fünf Jahren.
Bereits die Rivalen ConocoPhillips und Shell hatten dicke Gewinne eingefahren - ganz im Gegensatz zu dem britischen Ölkonzern BP , der für die schwerste Ölkatastrophe in der US-Geschichte verantwortlich zeichnet. Die Kosten für die Beseitigung der Schäden im Golf von Mexiko führten zu einem rekordverdächtigen Verlust von 17,1 Milliarden Dollar im Quartal./das/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???