Navigation

ThyssenKrupp setzt Erholung fort - Prognose bestätigt

Dieser Inhalt wurde am 12. Mai 2010 - 07:35 publiziert

DÜSSELDORF (awp international) - Der Stahl- und Industriegüterkonzern ThyssenKrupp hat nach den Einbrüchen im vergangenen Geschäftsjahr seinen Erholungskurs von Januar bis März fortgesetzt. Vor Steuern erzielte das Traditionsunternehmen nach eigenen Angaben vom Mittwoch einen Gewinn von 191 Millionen Euro. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen von Analysten. Vor einem Jahr hatte es an dieser Stelle wegen der Wirtschaftskrise einen Verlust von 455 Millionen Euro hinnehmen müssen. Im Vergleich zum Vorquartal schwächte sich die Erholung allerdings etwas ab. Als Gründe gelten ein sich nun auswirkender schwacher Auftragseingang während der Wirtschaftskrise in der Technologiesparte und ein höherer Druck auf die Margen im Stahlbereich.
Der Umsatz stieg überraschend im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im zweiten Geschäftsquartal um 3 Prozent auf 10,1 Milliarden Euro. Netto erzielte das Unternehmen einen Gewinn pro Aktie von 0,45 Euro, nach einem Verlust von 0,71 Euro vor einem Jahr. Der Vorstand bekräftigte seine Prognose, in diesem Jahr einen um Sondereffekte bereinigten Vorsteuergewinn im "niedrigen" dreistelligen Millionen-Euro-Bereich erzielen zu wollen. In den kommenden Quartalen werden Anlaufverluste für den Produktionsstart in den neun Werken in Brasilien und den USA das Ergebnis belasten.
nl/tw

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?