Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Der französische Öl- und Gasriese Total plant nach einem Gewinn von 10 Milliarden Euro im vergangenen Jahr neue Rieseninvestitionen in Förderprojekte. Für das laufende Jahr stünden etwa 16 Milliarden Euro für Investitionen zur Verfügung, teilte das Unternehmen am Freitag in Paris mit. Rund 80 Prozent des Betrages sollten in Projekte zur Öl- und Gasgewinnung fliessen. Vor allem in Russland, China, Australien und Kanada gibt es neue Vorhaben. Im vierten Quartal soll die Förderung in einem neuen Ölfeld vor der Küste Angolas beginnen.
Stark gestiegene Preise für Öl und Gas bescherten Total im Vorjahr nach eigenen Angaben ein Ergebnisplus von 32 Prozent. Von dem Gewinn in Höhe von 13,9 Milliarden Euro im Rekordjahr 2008 ist das Unternehmen aber noch weit entfernt. Unter dem Strich verbuchte der Konzern 2010 einen Überschuss von 10,3 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent auf 159,27 Milliarden Euro, die Produktion um 4,3 Prozent auf 2,378 Millionen Barrel (Fass je 159 Liter) pro Tag.
Die Franzosen liegen mit ihren positiven Ergebnissen im Branchentrend. Die US-Konkurrenten ExxonMobil und Chevron konnten jüngst ebenfalls gestiegene Gewinne verkünden. Lediglich BP musste wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko fast fünf Milliarden Dollar Verlust verbuchen./aha/DP/edh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???