Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Der weltgrösste Autobauer Toyota hat angesichts enormer Produktionsausfälle wegen der Erdbeben-Katastrophe schwere Rückschläge erlitten. Der Gewinn brach im Schlussquartal des am 31. März ausgelaufenen Geschäftsjahres um 77 Prozent auf 25,4 Milliarden Yen (220 Millionen Euro) ein. Der Umsatz sank um 12 Prozent auf 4,6 Billionen Yen, wie Toyota am Mittwoch bekanntgab. Die Katastrophe belastete den Autobauer mit rund 100 Milliarden Yen.
Bezogen auf das Gesamtjahr verdoppelte sich der Nettogewinn allerdings auf 408,1 Milliarden Yen - nach 209,4 Milliarden Yen im Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich um 0,2 Prozent auf 18,9 Billionen Yen. Eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr wollte der Branchenprimus wegen der noch unklaren Folgen der Katastrophe vom 11. März für Produktion und Absatz aber nicht abgeben. Damit sei voraussichtlich erst Mitte Juni zu rechnen, teilte der Konzern mit.
Der Betriebsgewinn stieg im vergangenen Geschäftsjahr um 320,7 Milliarden Yen auf 468,2 Milliarden Yen. Dazu trugen Verkaufserfolge in den boomenden Schwellenländern und Kostensenkungen bei. Experten schliessen nicht aus, dass Toyota den Titel als weltgrösster Autobauer verliert./ln/DP/edh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???