Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Toyota will Probleme 'zügig und lückenlos' beheben

KÖLN (awp international) - Toyota will die Probleme an seinen Autos "zügig und lückenlos" beheben. Um Chaos zu vermeiden, sollen die Fahrzeuge bei der grössten Rückrufaktion des japanischen Autobauers in Deutschland nach und nach in die Werkstätten gerufen werden. "Das Kraftfahrtbundesamt und die Händler verschicken nicht alle Schreiben an die Kunden an einem Tag, sondern sukzessive", sagte eine Sprecherin von Toyota Deutschland am Donnerstag in Köln. Damit versuche man einen möglichen Ansturm zu lenken. Die Fahrzeughalter der betroffenen 215.796 Autos könnten ab der kommenden Woche ihre Probleme mit dem Gaspedal in den Werkstätten beheben lassen.
Dann treffen die ersten Distanzstücke aus den USA ein, die derzeit rund um die Uhr für den amerikanischen und europäischen Markt produziert würden, erklärte Toyota-Sprecherin Susanne Knechtges. "Jeder, der jetzt schon kommt, wird berücksichtigt und erhält einen Werkstatt-Termin." Alle Toyota-Händler informieren ihre Kunden über die bevorstehende Aktion. Zudem hat der Autobauer eine Kunden-Hotline eingerichtet.
Es werde alles getan, um die Probleme auf dem deutschen Markt schnell zu beseitigen. Wie lange das dauern wird und welche Kosten auf Toyota zukommen, ist der Sprecherin zufolge aber nicht absehbar. Die einzelne Reparatur sei binnen 30 Minuten zu erledigen. Neufahrzeuge, die sich momentan noch beim Händler zur Auslieferung befinden, sollten vor der Übergabe an den Kunden noch mal überprüft und notfalls "modifiziert" werden./wa/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.