Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HAMBURG (awp international) - Bei Deutschlands grösste Container-Reederei Hapag-Lloyd trübt nach dem Rekordgewinn im vergangenen Jahr der deutlich gestiegene Ölpreis die Aussichten. Die Kosten dürften dadurch in diesem Jahr stärker steigen als der Umsatz, heisst es in dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht des Unternehmens, das knapp zur Hälfte noch zu Europas grösstem Reisekonzern Tui gehört. Im kommenden Jahr sollte ein profitables Wachstum allerdings wieder erreichbar sein.
Angesichts des von Experten erwarteten Wachstums im Containerverkehr peilt Hapag-Lloyd für 2011 und 2012 eine deutliche Steigerung des Transportvolumens an. Das Unternehmen solle mit dem Markt wachsen, schreibt das Management um Vorstandschef Michael Behrendt im Geschäftsbericht. Die Marktexperten von IHS Global Insight erwarten, dass der globale Containerverkehr in diesem Jahr um 6,8 Prozent und im kommenden Jahr um 7 Prozent zulegt.
Hapag-Lloyd geht dabei davon aus, dass auch die Preise für Frachttransporte in beiden Jahren leicht steigen. Nach der Wirtschaftskrise hatte Hapag-Lloyd 2010 bereits von deutlich höheren Frachtraten profitiert. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 428 Millionen Euro./stw/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???