Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SCHAFFHAUSEN (awp international) - Der Mischkonzern Tyco wartet weiter auf eine Trendwende. Auch im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres musste das Unternehmen einen Umsatzrückgang hinnehmen. Die Erlöse seien um 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 4,2 Milliarden Dollar gesunken, wie die Gesellschaft am Donnerstag an seinem neuen Unternehmenssitz im schweizerischen Schaffhausen mitteilte. Der Gewinn stieg hingegen um 11 Prozent auf 302 Millionen Dollar. Der Umsatz lag etwas unter den Erwartungen von Analysten, das Ergebnis etwas darüber.
Das Unternehmen, das im vergangenen Jahr seinen Sitz von den Bermudas in die Schweiz verlegt hatte, litt auch von Oktober bis Dezember vor allem unter dem schwachen Geschäft für Elektro- und Metallprodukte. Dagegen verbesserten sich die Margen in der wichtigsten Konzernsparte, der Sicherheitssystem-Tochter ADT, deutlich. Diesen Bereich baut der Konzern durch die in der vergangenen Woche verkündete Übernahme der Sicherheitsfirma Brink's Home Security aus. Die Transaktion kostet rund zwei Milliarden Dollar und ist damit der grösste Zukauf für Tyco seit 2007./nl/fn/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???