Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Ergänzt um weitere Informationen wurde der Lead, der sechste und achte Abschnitt)
Basel (awp/sda) - Die Aktionäre der UBS haben anlässlich der Generalversammlung allen Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt. Unter anderem genehmigten die Anteilseigner den Vergütungsbericht des Verwaltungsrats und erteilten der Unternehmensführung der Grossbank für 2010 Décharge. Alle bisherigen Verwaltungsratsmitglieder wurden für ein weiteres Jahr wiedergewählt und Joseph Yam wurde neu ins Gremium aufgenommen.
Die Zustimmung für den Vergütungsbericht fiel mit 64,4% der abgegebenen Stimmen besser aus als noch im vergangenen Jahr. 2010 war der Vergütungsbericht mit etwa 54% Ja-Stimmen nur relativ knapp angenommen worden. Jetzt habe sich fast ein Zwei-Drittels-Mehr ergeben, sagte Verwaltungsratspräsident Kaspar Villiger. Eine hohe Zustimmung werde aber kaum möglich sein; denn wolle man den hauptsächlichen Forderungen von Kritikern nachkommen, wäre die Bank kaum mehr kompetitiv zu führen.
Villiger nahm damit Stellung zu Nein-Empfehlungen mehrerer Aktionärsvertretern. In der Debatte hatten zudem etliche Kleinaktionäre ihrem Unmut über hohe Boni, Dividendenverzicht und das Ausbleiben von Klagen nach der letztjährigen Déchargeverweigerung für das Jahr 2007 Luft gemacht.
Mit 98,54% der Aktienstimmen hiessen die Aktionäre indes auch den vom Verwaltungsrat beantragten Dividendenverzicht für 2010 gut. Zuvor hatten sie mit 99,28% zudem den Jahresbericht und die Jahresrechnung genehmigt - mit einem Resultat, das laut Villiger "schon fast sowjetische Dimensionen angenommen hat".
Entlastung erteilten mit 97,82% der abgegebenen Stimmen die Aktionäre den Mitgliedern des Verwaltungsrates und der Konzernleitung für das Geschäftsjahr 2010. Gegen die Déchargeerteilung hatte sich die Aktionärsgruppierung Actares ausgesprochen.
Im letzten Jahr hatten die Aktionäre dem Verwaltungsrat und der Konzernleitung zwar für das vorangegangene Jahr ebenfalls Entlastung erteilt; für das Jahr 2007 hatten sie diese jedoch verweigert. Unmittelbare Folgen hatte die Verweigerung indes nicht.
Für ein weiteres Jahr wieder ins Aufsichtsgremium wiedergewählt wurden mit deutlichem Mehr (über 90% der Stimmen) Kaspar Villiger, Michel Demaré, David Sidwell, Rainer-Marc Frey, Bruno Gehrig, Ann Godbehere, Axel Lehmann, Wolfgang Mayrhuber, Helmut Panke und William Parrett. Neu, mit 98,7% der Stimmen, ins Aufsichtsgremium gewählt wurde der in Hongkong lebende Joseph Yam.
Zur UBS-Generalversammlung in Basel eingefunden hatten sich 2'077 Aktionäre. Sie vertreten gemeinsam 1,52 Mrd Aktienstimmen. Das entspricht 58,49% der stimmberechtigten Aktien, wie die UBS-Spitze bekannt gab.
Die nächste Generalversammlung findet am 3. Mai 2012 in Zürich statt.
sig

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???