Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf (awp/sda) - Genf steht dieser Tage im Fokus der Uhrenindustrie. Gleich zwei Uhrensalons öffnen ihre Tore. Den Anfang machte am Sonntag die Geneva Time Exhibition (GTE), auf der rund 60 Marken ihre Produkte ausstellen. Am Montag folgt der Genfer Salon für Luxusuhren (SIHH).
Unter dem Slogan "L'horlogerie dans tous ses états" (Die Uhrenindustrie in all ihren Facetten) werden auf der GTE bis zum nächsten Freitag rund 5000 Profis und Amateure im Centre international de conférences (CICG) erwartet.
Der Luxusuhrensalon SIHH seinerseits rechnet mit rund 12'000 Menschen, die die Stände der 19 Uhrenmarken in den Ausstellungshallen der Palexpo besuchen werden. Die GTE erlaubt unabhängigen Uhrmachern und kleinen Marken, von der Anziehungskraft des Luxusuhrensalons SIHH zu profitieren. Während der SIHH dürften Sammler, Uhrenverkäufer und Fachmedien aus rund 60 Ländern in die Rhone-Stadt kommen.
rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???