Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die geplante Aktienplatzierung des verstaatlichten US-Versicherungskonzerns American International Group (AIG) wird möglicherweise geringer ausfallen als erwartet. Der Umfang der angebotenen Papiere werde voraussichtlich am unteren Ende der anvisierten Spanne von 10 bis 20 Milliarden US-Dollar liegen, hiess es am Mittwoch, dem Tag der AIG-Hauptversammlung, in informierten Kreisen. Ursache sei das geringe Kursniveau. Die AIG-Aktie schloss am Dienstag in der Nähe ihres Acht-Monats-Tiefs.
Die Platzierung werde voraussichtlich bei 300 Millionen Aktien und einer Mehrzuteilungsoption von weiteren 15 Prozent liegen, hiess es in den Kreisen weiter. Davon würden 200 Millionen sowie die volle Mehrzuteilung von 45 Millionen Aktien aus dem Bestand der US-Regierung kommen. Bei einer Platzierung zum Schlusspreis vom Dienstag würde der Verkauf der Anteilsscheine 10,2 Milliarden Dollar einbringen.
Die US-Regierung hatte AIG mit 182 Milliarden US-Dollar vor der Pleite bewahrt - die teuerste Rettungsaktion während der Finanzkrise. Derzeit hält sie noch 92,1 Prozent an AIG. Der Versicherungsriese hatte im ersten Quartal einen Nettoverlust von 543 Millionen Dollar (374 Mio Euro) eingefahren - wegen massiver Belastungen aus der Naturkatastrophe in Japan und hoher Kosten für die Rückzahlung der erhaltenen Staatshilfe./RX/jb/stb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???