Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der britisch-niederländische Medienkonzern Reed Elsevier sieht seine Geschäfte auf dem Wege der Normalisierung. Das vergangene Jahr habe einen stärkere Handelsaktivität gezeigt, sagte Konzern-Chef Erik Engstrom bei der Veröffentlichung der Geschäftszahlen am Donnerstag. Der Umsatz legte bereinigt um zwei Prozent auf 6,06 Milliarden britische Pfund zu. Das bereinigte operative Gewinn sank um ein Prozent auf 1,56 Milliarden Pfund. Beim bereinigten Gewinn erzielte Reed Elsevier mit 983 Millionen Pfund ein Ergebnis auf Vorjahresniveau.
Für das Jahr 2011 erwartet Reed Elsevier, insbesondere bei der Umsatzrendite, eine schrittweise Erholung und eine fortlaufende Verbesserung der Geschäfte. Engstrom schloss kleinere Zu- und Verkäufe nicht aus. Gegebenenfalls könnten weniger profitable Sparten abgeben werden. Dies betreffe ausdrücklich nicht die Investments bei dem Datenbankanbieter Lexis Nexis und dem Variety Magazine.
hoskai/wiz/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???