Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der britisch-niederländische Konsumgüterkonzern Unilever verkauft sein italienisches Tiefkühlkostgeschäft Findus an Birds Eye Iglo. Das Unternehmen bezifferte den Preis in einer Mitteilung vom Montag auf 805 Millionen Euro und bestätigte damit weitgehend einen vorherigen Medienbericht. Als Teil des Verkaufsabkommens würden rund 650 Mitarbeiter übernommen, hiess es weiter. Findus erzielte 2009 Erlöse von 462 Millionen Euro.
Laut der "Financial Times" (Montag) soll der Kauf mit einem Kredit in Höhe von 500 Millionen Euro finanziert werden. Die Private-Equity-Gesellschaft Permira, die Birds Eye Iglo selbst erst vor vier Jahren von Unilever gekauft hatte, steuere weitere 300 Millionen Euro bei. Damit werde es mindestens für die nächsten zwei Jahre unwahrscheinlich, dass sich Permira von Birds Eye Iglo trennt, schrieb die "FT". Die europäische Nahrungsmittelbranche gilt als relativ resistent gegen konjunkturelle Schwankungen und ist deshalb attraktiv für Beteiligungsfirmen. Unilever hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von mehr als 40 Milliarden Euro erzielt und ist bekannt etwa für die Marken Knorr, Dove oder Domestos./dct/stb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???