Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Nach einem freundlichen Start haben die US-Staatsanleihen am Dienstag nach dem Zinsentscheid der amerikanischen Notenbank (Fed) ihre Gewinne noch leicht ausbauen können. Wie erwartet haben die US-Währungshüter den Leitzins unverändert bei null bis 0,25 Prozent belassen und setzen ihre sehr expansive Geldpolitik fort. Sie verzichten zunächst auf weitere Massnahmen zur Konjunkturstützung.
Laut Experten hat die Fed aber mit ihrer Erklärung vom Dienstagabend aber einen grossen Schritt in Richtung einer weiteren Lockerung ihrer bereits sehr expansiven Geldpolitik gemacht. Mit der Formulierung, man stehe für zusätzliche Massnahmen zur Konjunkturstützung bereit, bekräftigte die Fed Aussagen ihres Präsidenten Ben Bernanke von Ende August. Zudem lenkte die Notenbank den Blick stärker als bislang auf die Teuerung. Offensichtlich sieht die Fed derzeit höhere Deflationsrisiken.
Zweijährige Anleihen gewannen 2/32 Punkte auf 99 28/32 Punkten und rentierten mit 0,428 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 15/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte. Die Rendite betrug 1,317 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 30/32 Punkte auf 100 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,595 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gewannen 1 17/32 Punkte auf 101 15/32 Punkte und rentierten mit 3,790 Prozent./gl/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???