Navigation

US-ANLEIHEN: Kursgewinne nach schwachen Daten

Dieser Inhalt wurde am 06. Oktober 2010 - 14:44 publiziert

NEW YORK (awp international) - Die US-Staatsanleihen sind am Mittwoch nach enttäuschenden Arbeitsmarktdaten mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. So ist die Beschäftigung im Privatsektor im September nach Angaben des Arbeitsmarkt-Dienstleisters Automatic Data Processing (APD) um 39.000 zum Vormonat gefallen. Experten hatten hingegen mit einem Zuwachs um 20.000 Stellen gerechnet. Im Vormonat war die Beschäftigtenzahl jedoch um revidiert 10.000 Stellen gestiegen, nachdem zunächst ein Rückgang von 10.000 Stellen ermittelt worden war. Die Daten sind ingesamt eher ein negatives Signal für den grossen Arbeitsmarktbericht am Freitag.
Zweijährige Anleihen legten um 2/32 Punkte auf 99 31/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,391 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 8/32 Punkte auf 100 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,137 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 15/32 Punkte auf 101 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,400 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren kletterten um 20/32 Punkte auf 103 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,704 Prozent./jha/jsl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen