Navigation

US-ANLEIHEN: Schwächer - Konjunkturdaten sprechen für Wirtschaftsbelebung

Dieser Inhalt wurde am 01. April 2010 - 21:10 publiziert

NEW YORK (awp international) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Donnerstag nach einem leicht schwächeren Auftakt kaum mehr bewegt. In allen Laufzeitbereichen stiegen die Renditen. Positive Konjunkturdaten wie die rückläufige Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie die deutlich aufgehellte Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie gaben den Aktienmärkten Auftrieb. Das drückte Händlern zufolge auf die Stimmung am Anleihenmarkt.
Zweijährige Titel verloren 2/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,048 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 5/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte nach und rentierten mit 2,579 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen fielen um 8/32 Punkte auf 98 2/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 3,863 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren sanken um 6/32 Punkte auf 98 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 4,733 Prozent./ck/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?