Navigation

US-ANLEIHEN/Gewinne - US-Wirtschaftswachstum enttäuscht

Dieser Inhalt wurde am 29. Juli 2011 - 21:19 publiziert

NEW YORK (awp international) - Schwächer als erwartet ausgefallene US-Wirtschaftsdaten haben am Freitag die Kurse von US-Staatsanleihen in die Höhe getrieben. Wie das US-Handelsministerium in einer ersten Schätzung bekanntgegeben hatte, war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal auf das Jahr hochgerechnet um 1,3 Prozent gestiegen. Volkswirte hatten hingegen mit einem Wachstum von 1,8 Prozent gerechnet. Zudem hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago im Juli stärker als erwartet eingetrübt. Anleger seien deshalb und wegen der ungelösten Schuldendebatte zunehmend besorgt über die weitere Wirtschaftsentwicklung in der grössten Volkswirtschaft der Welt, sagte ein Marktbeobachter.
Zudem stand der Handel weiterhin im Zeichen der immer mehr zuspitzenden US-Schuldenproblematik. Den Politikern in Washington rennt vier Tage vor der drohenden Zahlungsunfähigkeit die Zeit davon. Am Markt war jedoch etwas Optimismus spürbar, dass der Durchbruch zur Erhöhung der Schuldengrenze doch noch geschafft und ein Zahlungsverzug vermieden werden kann. US-Präsident Barack Obama hatte die Parteien am Freitag noch einmal eindringlich dazu aufgefordert, sich zu einigen. Es gebe immer noch "eine Menge Wege", die aus der Krise herausführten. Aber es bleibe nicht mehr viel Zeit, so Obama. "Niemand glaubt bisher ernsthaft daran, dass die USA ihre Schulden tatsächlich nicht mehr bezahlen wird", kommentierte dies ein Konjunkturexperte.
Zweijährige Anleihen gewannen 3/32 Punkte auf 100 Punkte. Sie rentierten mit 0,371 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 24/32 Punkte auf 100 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,370 Prozent. Zehnjährige Anleihen legten um 1 6/32 Punkte auf 102 22/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,806 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren rückten um 2 3/32 Punkte auf 104 2/32 Punkte vor. Sie rentierten mit 4,135 Prozent./tih/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen