Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die jüngsten Konjunktur- und Arbeitsmarktdaten haben am Donnerstag für grösstenteils sinkende Kurse bei US-Staatsanleihen gesorgt. Vor allem der Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche habe die Stimmung der Anleger verbessert, sagte ein Börsianer. Und auch das zumindest etwas erholte Geschäftsklima in der Region Philadelphia habe dazu beigetragen. Insgesamt zeigten die Daten zwar eine Verlangsamung der wirtschaftlichen Entwicklung, deuteten aber keinen erneuten Absturz in die Rezession an.
Zulegen konnten lediglich zweijährige Anleihen, sie gewannen 2/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,480 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren indes 2/32 Punkte auf 99 0/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,458 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 8/32 Punkte auf 98 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,754 Prozent. Für Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren ging es sogar um 27/32 Punkte auf 99 5/32 Punkte nach unten. Sie rentierten mit 3,922 Prozent./chs/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???