Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HOUSTON (awp international) - Kurz vor der Fusion mit United Airlines ist der US-Fluggesellschaft Continental die Rückkehr in die schwarzen Zahlen geglückt. Der Konzern verdiente im zweiten Quartal unterm Strich 233 Mio USD. Im Vorjahreszeitraum hatte Continental fast genauso viel Geld verloren; auch zu Beginn diesen Jahres standen noch rote Zahlen in der Bilanz.
Continental-Chef Jeff Smisek zeigte sich am Donnerstag für das restliche Jahr zuversichtlich. Nachdem das Schlimmste in der Wirtschaftskrise überstanden zu sein scheint, waren die Passagiere zurückgekehrt. Die Fluggesellschaften konnten die Ticketpreise anheben. Der Umsatz stieg um 19% auf 3,7 Mrd USD.
Mit seinem Zwischenergebnis landet Continental fast auf Augenhöhe mit United Airlines. Der Partner hatte im gleichen Zeitraum 273 Mio USD verdient und 5,2 Mrd USD umgesetzt. Der "Zusammenschluss unter Gleichen" soll bis zum Ende diesen Jahres unter Dach und Fach sein. Die Behörden und Aktionäre müssen noch zustimmen; mit den Piloten beider Seiten haben sich die Firmen inzwischen geeinigt.
United und Continental werden unter dem Dach der United Continental Holdings zusammenrücken und bilden dann die grösste Airline der Welt nach der Zahl der Passagiere. Diesen Titel hat bislang Delta Air Lines inne./das/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???