Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Mit Aussagen von Analysten und Aktienkurs ergänzt)
Muttenz (awp) - Die Valora Holding AG übernimmt per 1. Oktober 2010 den deutschen Tabakwarenhändler tabacon Franchise GmbH & Co. KG. Tabacon verfügt über ein Netzwerk von 180 Verkaufsstellen, wie Valora am Donnerstag mitteilte. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Das Bundeskartellamt muss der Übernahme noch zustimmen.
Mit der Übernahme wird Valora Retail laut Mitteilung mit 380 Verkaufspunkten in Deutschland neu die Nummer 2 im kleinflächigen Einzelhandel. Die neu erworbenen Verkaufsstellen seien über das gesamte Bundesgebiet verteilt und befänden sich im Wesentlichen in den Vorkassenzonen von grossflächigen Einzelhändlern wie Kaufland, Metro oder Rewe sowie in Einkaufszentren. Die Mehrheit der Filialen werde im Franchise-Modell betrieben.
Valora Retail stärke damit ihre Präsenz in Innenstadtlagen und erwerbe zudem ein gut funktionierendes Franchise-Modell im Non-Travel-Retail-Bereich. Valora erhofft sich zudem Synergien in den Bereichen Sortimente, Kosten und insbesondere Einkauf. 2009 hat Valora in Deutschland mit 200 Verkaufsstellen einen Umsatz von 300 Mio CHF erwirtschaftet.
Basierend auf dem Franchise-Modell von tabacon erwartet die Valora durch die Kommissionsgebühren der neuen Verkaufspunkte eine markante Ertragssteigerung. tabacon sei ein "kerngesundes Unternehmen mit weiterem Entwicklungspotenzial". Mit der Investition schaffe Valora eine gute Ausgangslage für weiteres Wachstum in seinen Kernbereichen, wird Valora-CEO Thomas Vollmoeller in der Mitteilung zitiert.
Analysten werten den Zukauf als positiven Schritt. Zum einen werde dadurch die Position in Deutschland gestärkt, zum anderen berge die Franchise-Plattform von tabacon Potenzial für den weiteren Ausbau der Präsenz in Deutschland, meint Vontobel-Analyst René Weber. Die Übernahme entspreche der Strategie von Valora, mit den bestehenden Retailformaten zu wachsen, schreibt Marco Strittmatter von der ZKB.
René Weber schätzt den Umsatz von tabacon auf rund 200 Mio CHF. Da das Unternehmen allerdings auf dem Franchise-Modell basiere, werden die Auswirkungen auf die Umsatz-Entwicklung von Valora relativ gering sein. Vielmehr werde sich die Übernahme positiv auf die Marge auswirken. Bisher habe Valor in Deutschland mit einem Umsatz von 301 Mio CHF eine geschätzte EBIT-Marge von 3% erzielt, so Weber weiter.
Der Vontobel-Analyst schätzt den Kaufpreis für tabacon auf 30 Mio CHF. Dies werde aber keinen Einfluss auf seine Prognosen für das Jahr 2010 haben, da die Konsolidierung erst im vierten Quartal erfolge und auch einige Transaktionskosten verbucht werden müssten. René Weber rechnet vor Währungseffekten mit einem EBIT zwischen 85 und 90 Mio CHF.
Sowohl Strittmatter als auch Weber betrachten die Valora-Aktien als sehr attraktiv bewertet. Die Einstufung der ZKB lautet weiter auf "Übergewichten", jene der Bank Vontobel auf "Buy" mit einem Kursziel von unverändert 330 CHF.
Bis um 10.30 Uhr verlieren Valora 0,4% auf 257,00 CHF, während der Gesamtmarkt (SPI) um 1,29% nachgibt.
tp/rt/mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???