Navigation

Visa-Chef: Kein Hinweis auf Ursache für mögliches Datenleck

Dieser Inhalt wurde am 20. November 2009 - 15:20 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Auch nach dem Austausch hunderttausender von Kreditkarten hat das Kartenunternehmen Visa keine Hinweise auf die Ursache eines möglichen Datenlecks. "Bisher haben wir nichts gefunden", sagte der Chef von Visa Deutschland, Ottmar Bloching, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur dpa. "Wir haben nicht feststellen können, dass Systeme geknackt worden sind." Der Visa-Chef konnte auch nicht ausschliessen, dass vermehrt aufgetretene Missbrauchsfälle mit Bezug nach Spanien nur ein Zufall gewesen sind.
rg/DP/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?