Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DÜSSELDORF (awp international) - Der Verkehrstechnik-Konzern Vossloh hat nach einem wie erwartet ausgefallenen Jahr seine Umsatz- und Gewinnziele für 2010 und 2011 nach oben geschraubt. Nach dem Zukauf des Geschäftsfeldes Rail Services und mit Blick auf die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr gehe das Unternehmen nun von einem Umsatz in Höhe von mehr als 1,3 Milliarden Euro für 2010 aus, teilte Vossloh am Donnerstag bei der Bilanzvorlage in Düsseldorf mit. Zuvor hatten die Sauerländer mit einem Umsatz zwischen 1,23 und 1,28 Milliarden Euro gerechnet. Operativ (EBIT) peilt Vossloh nun mehr als 145 Millionen Euro an. 2011 sollen der Umsatz mindestens um 2,5 Prozent wachsen und das EBIT rund 150 Millionen Euro erreichen. Den Aktionären will das MDax Unternehmen eine Dividende von 2 Euro zahlen. Vergangenes Jahr waren es 3 Euro, allerdings inklusive einer Sonderdividende von einem Euro.
Im Schlussquartal verfehlten die Sauerländer zwar die Umsatzprognose der sechs von der Finanz-Nachrichtenagentur befragten Analysten, übertrafen allerdings die Gewinnerwartungen leicht. In der Zeit zwischen Oktober und Dezember stieg der Umsatz um 4,1 Prozent auf 322,3 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte um 44,5 Prozent auf 45,8 Millionen Euro. Unter dem Strich stand ein Überschuss von 28,4 Millionen Euro. Seine Ziele für Umsatz und Gewinn im vergangenen Jahr erreichte das Unternehmen ebenso wie seine angepeilte EBIT-Marge./stb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???