Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die ABB Ltd veröffentlicht am Mittwoch, 27. April, die Zahlen zum ersten Quartal 2011. Analysten haben dazu die folgenden Schätzungen:
Q1 2011E
In Mio USD AWP-Konsens Q1 2010A
Auftragseingang 9'362 8'067
Umsatz 7'933 6'934
EBIT 1'029 709
Reingewinn 686 464
FOKUS: Die Analysten erwarten aufgrund der anhaltenden Erholung beim Auftragseingang für ABB im Jahresvergleich ein deutlich gesteigertes Erstquartalsergebnis. Der Preisdruck im Power Segment dürfte gemäss den allgemeinen Erwartungen allerdings ähnlich hoch geblieben sein wie im vierten Quartal 2010. Als Treiber für das Geschäft von ABB dürften weiterhin Aufträge aus den Schwellenländern gewirkt haben.
Speziell von Interesse ist der Ausblick. Noch im Februar liess ABB verlauten, man rechne für die nächsten Quartale weiterhin mit Preisdruck. Die Analysten erhoffen sich daher Aussagen des Managements zur weiteren Strategie und Kostensparmassnahmen sowie einen Ausblick auf die weitere Nachfragesituation.
ZIELE: Anlässlich der Bilanzmedienkonferenz im Februar äusserte sich das Management zuletzt zum Ausblick 2011. In allen Regionen sei mit einer weiteren Belebung der Nachfrage nach Energie- und Automationslösungen zu rechnen, hiess es damals. Dabei blieben die Schwellenmärkte die wichtigen Wachstumsmotoren, aber auch in den entwickelten Märkten werde mit einem Nachfragewachstum gerechnet, liess das Management verlauten. Gleichzeitig gehe man davon aus, dass sich die aktuellen Wettbewerbstrends im Jahresverlauf 2011 und darüber hinaus fortsetzen würden.
So werde der Aufbau von Kapazitäten im Sektor der energietechnischen Ausrüstung weiterhin Preisdruck auf die Lieferanten ausüben. Dieser werde nach Beginn der Nachfrageerholung voraussichtlich noch einige Quartale anhalten.
Daher will sich ABB im 2011 darauf konzentrieren, die Wachstumschancen zu nutzen, die sich im technologischen und geographischen Portfolio bieten. Das Unternehmen beabsichtigt, die Investitionsausgaben zu erhöhen und den Fokus dabei auf die Stärkung der Position in den Schwellenmärkten zu legen. Im Geschäftsjahr 2011 will man sowohl die Gewinnmargen als auch den Umsatz wieder steigern.
PRO MEMORIA: In den vergangenen Wochen gab ABB den Erhalt verschiedener Grossaufträge bekannt. Für Stromausrüstungen kamen etwa aus China ein Auftrag über 120 Mio USD sowie einer über 165 Mio USD herein. In Indien ergatterten sich die Energiedivisionen gar einen Auftrag über rund 900 Mio USD für eine Hochspannungsleitung für den Transport von Wasserkraftstrom vom Nordosten Indiens über eine Entfernung von gut 1'700 Kilometern.
Weiter hat sich das Unternehmen verstärkt im Solargeschäft engagiert. Der Industriekonzern beteiligt sich mit 35% an der in der Solarthermie tätigen Novatec Solar. Die Investition beinhalte sowohl die Option, Novatec Solar zu 100% zu übernehmen, als auch eine Kooperationsvereinbarung für zukünftige Solarkraftwerksprojekte. Finanzielle Details wurden nicht genannt.
Homepage: www.abb.com
jl/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???